VERGEBEN = VER-GEBEN


Ich vergebe mir.

Ich vergebe mich.

Ich lasse alten Groll, unbewusst verhärtete Kränkung und all das Unheil in der Welt los. Ich vergebe den vermeintlichen Tätern und Mitwissern. Ich kläre die vernebelten Ideen und Missverständnisse. Ich schaue genau hin und spüre den Schmerz. Ich erfahre die Wut in mir. Ich erlaube die heilenden Tränen. Ich bin im Fluss mit der Heilung. Ich erkenne meinen Mut. Ich heile. Ich bin.

Eine große Reinigungskur vollzieht sich aktuell. Die energetischen Erinnerungsfelder - sowohl an den Auszug aus Ägypten als auch an die Auferstehung - lassen uns einen Neuanfang erleben. Wir akzeptieren alles, was war, als Teil der Geschichte. Wir schließen alte Kreise und Wunden. Wir erfahren durch die Hingabe eine tiefe Befreiung. Wir wissen uns im Hier & Jetzt. Das Meer der unendlichen Möglichkeiten bereitet uns die Erfahrung der Fülle. Erfolg-reiche Projekte und Abenteuer stehen auf dem Menu.

Als Urberliner ist mir klar, dass ich mit der Selbstvergebung die Verbindung zur Ur-Kraft zurückgewinne. Denn wenn ich mir vergebe, dann kann ich mich vergeben - mich dem zuwenden, worin ich Sinn ent-decke. Für meine Lebensaufgabe, Projekte zur Selbstverwirklichung und Partnerschaften in bedingungsloser Liebe (in allen Beziehungsebenen) sind wunder-volle Impulse und entsprechend Zeit & Geld verfügbar / organisierbar. Ich habe die Macht, mein Leben nachhaltig zu investieren!

VERGEBUNG an sich ist wichtig zu verstehen. Es geht dabei um das Annnehmen der Geschehnisse, ohne in etwa ethisch zweifelhaftes menschliches Verhalten zu beschönigen. Vergeben ist der Rückzug aus der Eigenjustiz und das Vertrauen in die kosmischen Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten. Auch wenn es manchmal (sehr) schmerzhaft ist, so ist doch in jedem Moment ein tieferer Sinn zu er-kennen. Die Integration all der Gesichtspunkte zu einem Thema und das urteilsfreie Betrachten der Einzelteile und des Ganzen führt zur inneren Haltung, die zu emotionalem Abstand und dem Einnehmen des Beobachterstatus verhilft.

Aus dieser Perspektive kann ich JA sagen - zu Allem. Ich verstehe oder vermute den größeren Zusammenhang und befreie mich aus der Verstrickung. Ich über-gebe die Richtbarkeit den ganzheitlichen Instanzen und kann tief durchatmen. Ich vergebe mir. Ich vergebe Dir. Ich vergebe ihm. Ich vergebe ihr. Ich vergebe uns. Ich vergebe Euch. Ich vergebe Ihnen. Ich vergebe ihnen.

Mit meiner Freiheit und Unabhängigkeit im SEIN, vergebe ich mich an das Leben.

Ich vergebe mich an die Liebe.

Ich lebe die Liebe mit Leichtigkeit.

HALELUJA

P.S. Wer nun so richtig neugierig geworden ist und Lust auf mehr hat, schaut am Besten mal im online-shop vorbei oder schreibt eine eMail an jacqueline@holiversal.com. Der Podcast zu "VERGEBUNG - ich vergebe mir, ich vergebe mich" steht zum download bereit. Für einen extra-Bonus schreibt zunächst ein eMail und ihr erhaltet einen Code, der an der Kasse einzulösen ist.