Ich denke an Deutschland und muss kotzen


Es herrscht noch immer Krieg in der kollektiven Psyche der deutschen Nation. Angst und Schrecken stecken in den Gliedern. Jahrzehnte der Systementwicklung haben dazu geführt, dass die Menschen selten sehen, dass sie in einem irrsinnigen Kreislauf aus staatlicher Kontrolle, illusorischer Sicherheiten und dem Verlust der eigenen Identität (Eigenverantwortung) gefangen sind.

Wenn meine Kinder sich erbrechen, freue ich mich immer! Psychosomatisch bringen sie ins Außen, was sie sich zu viel einverleibt hatten. Egal ob physische Nahrung oder Umwelteindrücke, ob Sorgen der Erwachsenen oder feinsinnliche Konflikte im kollektiven Unterbewusstsein - oft nehmen wir hochsensible Wesen mehr auf, als es für unsere Gesundheit zuträglich ist. Und dann ist es erfreulich, wenn unser physischer Körper beispielhaft für die Seele auskotzt, was zu viel ist.

Als Kind schon hatte ich die Angewohnheit, über den Hunger hinaus zu essen (physische Nahrung zu verschlingen). Wegen Unwohlsein und zur Vermeidung von weiterem Übergewicht habe ich oft der Toilette von meinem Essen erzählt und den Finger in den Hals gesteckt, um mich vom "zu viel" zu befreien. Heute weiß ich, dass Selbiges auch auf feinstofflicher Ebene nötig gewesen wäre, da ich mit meiner Offenheit und Empathie so viele Eindrücke und Probleme aufschnappte, die ich unmöglich alle verarbeiten bzw. verantworten konnte.

Verantwortung ist dem Sinn des Wortes nach die Fähigkeit, auf Impulse und Prozesse zu antworten. Sowohl im Englischen als auch in den lateinischen Sprachen wird dies sehr deutlich. Implizit ist die Reife gemeint, die es braucht, um sich gewissen Themen zu stellen. Den Talenten, Fähigkeiten und Erfahrungen entsprechend kann ein Wesen Verantwortung für sich selbst, für Andere und für bestimmte Aufgaben übernehmen.

Wenn ich nun an Deutschland denke, spüre ich in mir eine Überlast und den Brechreiz. Symbolisch geht es sicher vielen Deutschen so, wenn sie an die heißen Themen der Geschichte unseres Vaterlandes schauen. Oft schon habe ich in den vergangenen Jahren Teilaspekte meines Geburtslandes beleuchtet und auch systemisch aufgearbeitet. Die Komplexität war mir immer ein besonderer Anreiz - und doch ist die Geschichte in Häppchen und wohl sortiert einfacher verdaulich.

Ähnlich wie in der physischen Verdauung, können Eindrücke und Erinnerungen leichter verarbeitet werden, wenn klare Fakten und Wahrheit als oberstes Prinzip regieren. Der Magen verdaut deutlich effizienter, wenn er naturgetreue Lebensmittel (roh, bio, ganz, vegan) ohne komplizierte Mischungen (Rezepte) geliefert bekommt - dann können die spezifischen Magensäfte für die jeweiligen Nährstoffe optimale Arbeit leisten.

So wie in der veganen Ernährung verschiedene Gruppen von Lebensmitteln zu finden sind, so lassen sich die wichtigsten Altlasten des 3. Reiches ebenfalls klassifizieren und thematisch verdauen. Bei der langsamen und sorgfältigen Herangehensweise vermeiden wir den Brechreiz und nutzen die Chance tatsächlicher Aufarbeitung der unbequemen Themen, die den Alltag bis heute beeinflusst / beeinträchtigt haben - für eine freie Zukunft und ein lebenswertes Deutschland!


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2023 by EK. Proudly created with Wix.com

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-flickr